Motorradtour zu besonderen Kirchen der Region

Motorradtour zu besonderen Kirchen der Region

Eine Motorradtour trotz Corona-Virus, wie soll das gehen?
Die Tour war schon lange für den 17. Mai 2020 geplant und nun gab es Kontaktbeschränkungen!

Doch vier Tage vor dem Start wendete sich alles: Veranstaltungen bis 100 Personen waren nun unter Auflagen erlaubt und die Wetteraussichten waren hervorragend.
Ein Hygiene-Plan für die Teilnehmer wurde schnell ausgearbeitet und alle Interessenten wurden von mir (Organisator Jörg Gerbig) angerufen und die Teilnehmerliste dokumentiert.

Planmäßig trafen sich 7 Teilnehmer mit 5 Motorrädern zum Start an der Trinitatiskirche.

Vorbei an Fulda und mit Berg- und Talfahrt durch den Dammersbacher Wald ging es nach Hünfeld. Über kurvige Sträßchen vorbei an Steinbach war das erste Ziel erreicht: Die Totenkirche in Rothenkirchen. Diese Kirche ist eine der ältesten Kirchen in Osthessen, vor über 900 Jahren dem Evangelisten Markus geweiht, vermutlich als Grabgelege für die Ritter von Haune errichtet. Auch dass diese Kirche den gleichen Grundriss hat wie die ehemalige Hallenkirche unter dem Fuldaer Dom ist wenig bekannt.

Toll, dass Tanja Hillenbrand im Begleitfahrzeug für diese Station als Überraschung Getränke und Snacks vorbereit hatte (vielen Dank).

Die Fahrt führte weiter durch die Landschaft des Hessischen Kegelspiels. Und spätestens bei den alpin anmutenden Kurven um den Soisberg herum war die Corona-Krise vergessen.

Die in Malkomes besuchte Kirche ist mit einer Grundfläche von weniger als 5m x 4m die kleinste Fachwerkkirche in Hessen – beeindruckend, da selbst eine kleine Empore vorhanden ist. Heute wird das Gebäude als Standesamtszimmer verwendet. Die weitere Strecke im kurven- und waldreichen Gelände führte uns nach Friedewald, Hönebach und Heringen zur italienischen Eisdiele. Dafür haben wir sogar das Nadelöhr links an der Strecke liegen lassen. Das Nadelöhr ist dann eine andere Geschichte bei einer anderen Ausfahrt …..

 

Jörg Gerbig